Einweihung der Gedenktafel “50 Jahre ungarische Vertragsarbeiter” am Paprikaturm

Am 5. Oktober wurde unsere Gedenktafel am “Paprikaturm” – dem ehemaligen Wohnheim für ungarische Vertragsarbeiter und heutigen Seaside Hotel – im Beisein des ungarischen Botschafters, Dr. Péter Györkös, des Chemnitzer Bürgermeisters Sven Schulze und Herrn Uwe Schulze von der Firma Heinrich Schmid GmbH & Co. KG sowie zahlreicher Gäste feierlich eingeweiht.

Der Vereinsvorsitzende Mihály Szücs erinnerte in seiner Begrüßungsrede an die Ankunft der ersten ungarischen Vertragsarbeiter vor 50 Jahren im damaligen Karl-Marx-Stadt und die Geschichte des Hauses am Bernsbachplatz.

Dr. Györkös hob in seinem Grußwort die besondere Geschichte der ungarischen Vertragsarbeiter, die Bedeutung der heutigen Freizügigkeit in Europa und die langjährigen freundschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Ungarn hervor. Er zeigte sich beeindruckt vom Engagement des Ungarischen Kulturvereins und verwies auf dessen besondere Entstehungsgeschichte im Vergleich zu anderen ungarischen Vereinen in Deutschland.

Bürgermeister Sven Schulze ging in seinem Grußwort auf die anfänglichen Probleme bei der Unterbringung der zahlreichen ungarischen Vertragsarbeiter in Karl-Marx-Stadt und deren gelungene Integration ins Stadtleben ein. Hierbei nahm er auch Bezug auf die zahlreichen Aktivitäten des Vereins und zeigte sich erfreut über die Idee zur Errichtung der Gedenktafel.

Im Vorfeld der Gedenktafeleinweihung fand im Rathaus aus Anlass des 50. Jubiläums auf Einladung der Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig ein Zeitzeugengespräch mit Botschafter Dr. Györkös, ehemaligen Vertragsarbeitern und deren Angehörigen und statt.  In diesem wurden die gemeinsamen Erfahrungen der vergangenen 50 Jahre und zahlreiche kleine Anekdoten ausgetauscht.

Im Anschluss daran begaben sich die Teilnehmer in einem historischen Ikarus-Bus auf die Suche nach ungarischen Spuren in Chemnitz. Ihr Weg führte sie dabei u. a. zur Chemnitzer Oper, zur Technischen Universität sowie zur Villa Zimmermann und abschließend zum heutigen Seaside Hotel am Bernsbachplatz.

Mit Unterstützung der Stadt Chemnitz, des Seaside Hotels und der Firma Heinrich Schmid GmbH & Co. KG konnte der Verein somit auf eine schöne und zugleich würdevolle Art und Weise an die Ankunft der ersten ungarischen Vertragsarbeiter vor 50 Jahren erinnern, wofür wir uns im Namen der Vereinsmitglieder recht herzlich  bei allen Beteiligten bedanken möchten.